Sexualberatung

Who We Are

 

 

Lustvoller Sex …?

 

Was ist nur mit meiner Lust geschehen? Wer bin ich als sexuelle Person? Lebe ich ein für mich stimmiges Sexualleben? …? Fragen rund um die Sexualität beschäftigen uns Menschen seit Generationen. Heute leben wir in einer Zeit, in der es kaum noch sexuelle Tabus gibt. Das Internet brachte uns schnelle und große Veränderungen. Trotzdem ist die eigene Sexualität und das eigene erotische Begehren ein sehr intimer und sensibler Bereich geblieben. Vielen Menschen fällt dies besonders dann auf, wenn sie über die eigenen sexuellen Bedürfnisse, Gefühle und Wünsche sprechen wollen. Manchmal ist unklar, durch was die Sexualität erfüllter und erfüllender sein könnte. Manchmal verhindern auch innere Fragen einen Austausch darüber. Nicht selten sind das Fragen danach was der oder die Andere wohl denken könnte, wüsste er oder sie etwas über diese Wünsche, Neigungen und Vorlieben.

 

Mit wem kann ich über sexuelle Themen sprechen?

 

Zahlreiche Paare haben Schwierigkeiten, miteinander über ihre Lust zu sprechen obwohl sie sich sehr vertrauen. Nun sind Sie hier auf dieser Seite im Internet gelandet und denken möglicherweise gerade darüber nach mit jemand Ihnen völlig Unbekannten, über solche intimen Angelegenheiten zu sprechen. Zudem geht es vermutlich auch noch um einen Bereich in Ihrer Sexualität, in dem irgendetwas nicht so gelingt, wie einer von Ihnen oder Sie beide es sich wünschen. Über Dinge die nicht so gut gelingen zu sprechen, ist von Haus aus eine Herausforderung, kostet meist Überwindung und erfordert Mut.

 

Die meisten Paare berichten, dass sie sich solche oder ähnliche Gedanken gemacht haben. Überraschend sei für sie gewesen, wie viel einfacher, als befürchtet, es dann doch war über persönliche sexuelle Themen, Probleme, Befürchtungen, Bedürfnisse und Wünsche zu sprechen. Häufig waren Klienten auch verblüfft über ziemlich prompte Veränderungen, insbesondere wenn sie schon recht lange vermieden hatten, sich mit der eigenen Lust zu zeigen.

 

Einige Paare vermuteten, dass es Ihnen geholfen hat mich nicht zu kennen. Es sei leichter mit jemand über die eigene Sexualität zu sprechen, den man nicht im Bekanntenkreis hat. Auch die Schweigepflicht bilde einen sicheren Rahmen für dieses sensible Gespräch.

 

Sex, das (Problem-)Thema Nummer Eins?

 

Es muss nicht zwangsläufig ein Problem geben, wenn ein Paar eine Sexualtherapie macht. Manche Paare kommen, weil sie sich unterstützen lassen möchten, bei ihrer Suche nach erfüllenderer Sexualität. Das sind meist die Liebespaare, die ihre Sexualität intensivieren wollen oder mehr Intimität und Verlangen erleben möchten.

 

In der Praxis hat vermutlich jedes Paar irgendein Thema mit seiner Sexualität. Irgendetwas, was nicht so gelingt wie sich die Partner es wünschen oder vorstellen, gibt es auch bei sehr glücklichen Liebespaaren. Doch eine kleine Schwierigkeit fällt bei einem Paar, welches ansonsten ein erfüllendes Sexualleben hat, nicht sonderlich ins Gewicht. Das gleiche Thema kann Partner, die „im Bett“ unzufrieden und unbefriedigt sind, jedoch in eine Krise führen. Doch genau in dieser Krise steckt auch die Chance für eine passende Veränderung.

 

Die Chance der passenden Änderung steckt in Ihrem Anliegen

 

Es gibt Themen, die können schon am Anfang einer Beziehung Ihre Sexualität mehr oder weniger stören, manche treten erst später auf und andere gar nicht. Ein Dauerbrenner, der mir quasi bei jedem Paar begegnet: Ein Partner will häufiger Sex als der andere.3d small people - couple in bed

 

Es ist ein natürlicher Prozess, wenn sich mit der Dauer der Partnerschaft das Sexualleben verändert. Vielleicht kommt Ihnen der ein oder andere beispielhafte Anlass aus meiner Praxis bekannt vor:

 

Sie und Ihre Partnerin/Ihr Partner funktionieren gut im Alltag, Sie haben Spaß miteinander in allen erdenklichen Lebensbereichen, nur nicht oder nur ganz selten im Bett. Die Sexualität ist nicht oder nicht mehr so, wie sie es sich wünschen.

Endlich sind sie ungestört, sie hätten Zeit und schwupp ist sie weg – die Lust.

Sie haben schon viele Ratgeber gelesen oder versucht mit neuen Ideen ihr Liebesleben zu bereichern, doch so richtig gelingen will es nicht.

Sie oder Ihr Partner/Ihre Partnerin hat Schwierigkeiten erregt zu werden bzw. die Erregung zu halten.

 

Immer wieder bin ich fasziniert, wie schnell ein Paar eigene Ressourcen aktivieren kann. Denn egal was für ein Thema Anlass war, wenn klar wird welche Muster die erfüllende Sexualität hemmen und welches dienliche Muster sind, findet eine spürbare Veränderung statt.

 

Ablauf Sexualberatung/Sexualtherapie:

 

Erfahrungsgemäß ist es förderlich, ein Paar zunächst besser kennen zu lernen, unabhängig vom Anlass. Sie sind ja nicht nur das Paar mit diesem sexuellen Thema. Wäre es so, könnte Sie auch ein allgemeiner Ratgeber zu dem gewünschten Erfolg führen.

 

Jedes Paar ist individuell. In den verschiedenen Beziehungen gibt es unterschiedliche Ressourcen, Potenziale, Stärken und Schwächen, Sympathien und Antipathien, …. zuträgliche und weniger förderliche Muster. Diese zu kennen ist nützlich für Sie und für mich. So kann ich Sie bei Ihrem persönlichen Anliegen unterstützen.

 

Deshalb ist der erste Schritt ähnlich, wie auch unter „Liebevoll“ oder „Paartherapie, Paarberatung, Eheberatung“ beschrieben. In unserem ersten Gespräch lernen wir uns besser kennen. Ich stelle verschiedene Fragen, sowohl zur Sexualität, als auch zu ganz anderen Lebensbereichen. Dadurch kann ich mir ein Bild machen, wie ich Ihnen hilfreich sein kann. Auch Sie werden sich ein Bild von mir machen und merken, wie meine Lösungsart zu Ihnen passt.

 

Wollen Sie in Ihre erfüllende Sexualität investieren? Möchten Sie meine Unterstützung?

 

Wenn Sie sich entschließen, in Ihre Liebesbeziehung zu investieren vereinbaren wir nach einem kurzen Telefongespräch einen Termin für ein Erstgespräch. Bitte bringen Sie dafür zwei Stunden Zeit mit. => Kontakt

 

Our History

Was ist eigentlich Sexualtherapie, was wird denn da gemacht?

Meine Arbeitsweise ist ganzheitlich und lösungsorientiert.

Wir erarbeiten zusammen Ideen und Werkzeuge, mit denen Sie durch eigenes ausprobieren,

üben und experimentieren, neue sexuelle Erfahrungen machen können.

Alleine und in Partnerschaft, mit Ihrer Lust und Ihrem Körper. Wie Sie Angst, Leistungsdruck,

Scham, Hemmungen, Geheimnisse integrieren können, damit sie nicht länger

Ihrer freien und entspannten Sexualität im Weg stehen.

Wir gehen auch zurück zu Ihrer sexuellen Entwicklung, um Zusammenhänge aus

Kindheitstagen zu erkennen und aufzulösen.

 

Wenn Sie neugierig sind auf sich und Ihren Körper, auf die Sprache die er spricht,

z.B. in Form von

 

Sexueller Lustlosigkeit

Pornosucht/Sexsucht

Promiskuität (Sex mit häufig wechselnden Partnern)

Erektionsstörungen

Frühzeitige Ejakulation (Praecox)

Impotenz

Sexuelle Traumatisierung

Vaginismus

Schmerzen beim Sex (Dyspareunie)

Outing

Kuckuckskinder

Wechseljahre

 

können wir das in kleinen Schritten zu Ihrem Projekt machen!